ÜBER BÄM!

Hast du schon von: verbuggt, sheeeesh oder Snackosaurus gehört?

Das sind Wörter die bei dem Voting für das Jugendwort des Jahres 2018 vorkamen. Schon seit 2008 organisiert der Verlag Langenscheidt Jahr für Jahr eine Abstimmung für das Jugendwort des Jahres. Auswahlkriterien sind „sprachliche Kreativität“, „Originalität“, „Verbreitungsgrad des Wortes“ sowie „gesellschaftliche und kulturelle Ereignisse“. Wozu? Um den Wandel der Jugendsprache zu zeigen. Im vergangenen Jahr belegte das Wort „I bims“ (Ich bin) den ersten Platz.

Wie wird eine Person beschrieben, die etwas außergewöhnliches für einen anderen tut? Die Antwort ist das Jugendwort dieses Jahres. Und es ist… Es ist natürlich „Ehrenmann/Ehrenfrau“ klingt ausgesprochen edel oder?                     

Und hier kommt auch unser Bäm ins Spiel, für uns heißt es so viel wie JUHU oder YEAH, kann auch eine Variante von cool sein oder an den Schuss einer Pistole erinnern.                                                    

Was kann es demnächst für dich bedeuten? Wir hoffen – eine angenehme Lektüre, wo das thematisiert wird, was einen zweisprachigen Jugendlichen heutzutage so bewegt, etwas was zu dir wirklich passt.

Irena Machura